Schweden Stil


Ostindisches Porzellan
Während des 18. Jahrhunderts startete die schwedische Ostindien-Kompanie ihren Porzellanhandel mit Fernost. Schnell stieg die Nachfrage in vielen Ländern Europas nach chinesischem Wappenporzellan. Allein in Schweden konnte über ein Jahrzehnt eine Einfuhr von Porzellan aus China in Millionenzahl beobachtet werden. Es wurden dabei besonders die Farben Blau und Weiß bevorzugt. Bis ins Jahre 1709 war die eigenständige Herstellung von Porzellan in Europa selbst nicht möglich.
Die Muster und Formen von heute sind denen des Porzellans aus dem 17. bis 19. Jahrhundert nachempfunden. Das Porzellan ist mit schwedischen Mustern versehen, wie beispielsweise dem Gripsholm Muster, welches aus den Kreisen der früheren schwedischen Könige stammt, oder dem Wappen "Krone mit Soldaten", welches vermutlich um 1750 von König Adolf Frederik bestellt wurde.